NC-Programmabstimmung in drei Schritten

Optimierung und Kollisionssicherheit von Anfang an



Analyse des NC-Programms

  • Untersuchung von Programmstruktur und Programmsyntax inkl. Variablen, Zyklen und Makros
  • Werkzeugweg – Vorschau mit erster Analyse (falsche Nullpunkte etc.) ;
  • Automatische Erkennung aller Programmfehler (Bewegung außerhalb der Verfahrbereiche, Probleme bei Radiuskorrektur etc.) ;
  • Detaillierte Berechnung der Fertigungszeiten ;
  • Integrierter NC-Editor.

Maschinensimulation und Materialabtrag

  • Realistische Darstellung der Maschinenbewegungen mit Unterprogrammen und Zyklen ;
  • Vollständige Simulation aller Maschinen- Spannmittel- und Werkstückkomponenten ;
  • Leicht nachvollziehbare, schnelle Erkennung und Darstellung aller fertigungsrelevanten Probleme und Fehler (Kollision, Eilgang im Material etc.) mit Vorwärts- / Rückwärtslauf und Darstellung des aktuellen Materialzustands ;
  • Direkter Zusammenhang zwischen Programm, Fehlerdokumentation und Darstellung ;
  • Dynamische 3D-Funktionen (Rotieren, Bewegen, Zoomen), unabhängig von Programmgröße oder Komplexität der Bauteile durch OPENGL Technologie ;
  • Materialabtrag auf Basis von Volumenmodellen.

Vermessung des Werkstücks

  • Messen von z.B. Materialstärke, Koordinaten, Radien, Durchmesser … in jedem Bearbeitungszustand ;
  • Schneller, präziser Vergleich zwischen dem Bearbeitungsergebnis und dem CAD – Modell (SOLL / IST – Vergleich) mit farblich dargestellten Toleranzfeldern ;
  • Dynamische, exportierbare 2D – und 3D Schnitte.

Analyse und Optimierung der Schnittwerte

  • Automatische Ermittlung der optimalen Auskraglänge des Werkzeugs. Ziel der Werkzeuglängenoptimierung ist ein Werkzeug, das so lang wie zur Kollisionsvermeidung nötig und so kurz wie möglich ist, um die Ablenkung des Werkzeugs gering zu halten ;
  • Optimierung von Anfahr- und Rückzugsbewegungen, Verringerung von „Luftschnitten“ ;
  • Optimierung von Vorschub und Drehzahl auf Basis der Werkzeug / Material / Spannmittel – Bedingungen oder mit einem einfach zu bedienenden Lernmodus ;
  • Darstellung der Werkzeugwege bezüglich der Vorschübe ;
  • Grafischer Vergleich zwischen optimiertem und ursprünglichem Programm.

Dokumentation

  • Konfigurierbare Listen in XML– Format ;
  • Automatische Darstellung von Spannsituation, Zykluszeiten, Werkzeuglisten, Min/Max –Bewegungen, Nullpunktlisten ;
  • Interaktive Fertigungsdarstellung.



NCSIMUL Player

Wenn NC-Programmierung ein vollständiges, kollaboratives und mobiles Erlebnis wird

Zone / Langue

Log-In
Machine Kit
Kontakt
Newsletter
Webcast
NCSIMUL MACHINE
NCSIMUL Player